Hauptinhalt

EBBS-Treffen 2024 & Verleihung des 1. Sächsischen Beteiligungspreises

Menschen in Veranstaltungssaal © SMJusDEG | Kristof Struck

Zusammen Beraten. Miiteinander Vernetzen. Gemeinsam Feiern!

Logo EBBS © SMJusDEG

Am 27. September 2024, von 11 bis 20 Uhr findet das nunmehr 5. Treffen des »Erfahrungs- und Beratungsnetzwerk Bürgerbeteiligung« (EBBS) statt, zudem wir alle im Bereich Bürgerbeteiligung aktiven Akteurinnen und Akteure aus ganz Sachsen herzlich einladen. Neben den wie immer hochspannenden Gesprächsrunden wird in diesem Jahr erstmals der Sächsische Beteiligungspreis 2024 von Demokratieministerin Katja Meier auf dem Treffen verliehen.

Ich möchte am EBBS-Treffen 2024 teilnehmen

 

Jetzt sind Sie gefragt!

Auf dem letzten EBBS-Treffen im November 2023 äußerten Sie zwei Wünsche:

  1. Sie schlugen vor, das Programm des nächsten Netzwerktreffens partizipativ zu gestalten
  2. Sie regten an, auch negative Erfahrungen bei Beteiligungsprojekten, ganz nach dem Motto: "Vom Scheitern und Wiederaufstehen", auf dem Treffen miteinander teilen zu können.

Beides finden wir großartige und wichtige Ideen und möchten diesen sehr gerne nachkommen. Deshalb bitten wir Sie, uns bis zum 28. Juli 2024 Ihre Themenvorschläge für die geplanten Themenräume einzureichen und uns außerdem mitzuteilen, inwiefern Sie bereit wären, Ihre negative Erfahrung oder auch eine besonders herausfordernde Situation im Rahmen eines Poddiumsgesprächs zu Beginn der Veranstaltung zu teilen.

Ich möchte ein Thema vorschlagen oder vom "Scheitern und Wiederaufstehen" berichten

 

Programm

Termin:  27. September 2024 von 11:00 - 20:00 Uhr
Ort:        Dresden (Ort wird zeitnah bekannt gegeben)

Begrüßung und Einführung
10:30 - 11:00 Uhr    Ankommen
11:00 - 11:10 Uhr    Begrüßung
11:10 - 11:55 Uhr    Impuls

Diskussionen in gesonderten Themenräumen
12:00 - 13:00 Uhr    Gesprächsrunden 1. Durchgang
13:00 - 14:00 Uhr    Gemeinsames Mittagessen
14:00 - 15:00 Uhr    Gesprächsrunden 2. Durchgang
15:00 - 15:30 Uhr    Abschlussplenum
15:30 - 16:00 Uhr    Kaffeepause

Preisverleihung und Get-Together
16:00 - 17:30 Uhr    Preisverleihung mit Demokratieministerin Katja Meier
17:30 - 20:00 Uhr    Sektempfang, Buffet und Möglichkeit zum Austausch

 

Schwerpunktthemen

Für die Themenräume 1 bis 3 haben wir bereits Themen gesetzt, an denen bereits vorab Interesse aus dem Netzwerk bekundet wurde. Für die Themenräume 4 bis 6 freuen wir uns auf Vorschläge von Ihnen. Bitte beachten Sie: Sollten Sie einen oder mehrere Vorschläge einbringen, wäre es wichtig, dass Sie sich aktiv in die Vorbereitung und Durchführung der entsprechenden Gesprächsrunde mit einbringen.

Die Energiewende, d. h. der Umstieg auf erneuerbare Energien, erfordert einen tiefgreifenden Transformationsprozess, nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für Gesellschaft, Politik und Verwaltung. Um die damit einhergehenden Herausforderungen meistern zu können, ist der Rückhalt der Bevölkerung für Energiewende und Klimaschutz unabdingbar. Transparenz und Bürgerbeteiligung, aber auch finanzielle Beteiligung an erwirtschafteten Erträgen können dazu beitragen.

In Themenraum 1 wollen wir deshalb zu folgenden Fragen diskutieren: Wie können Verwaltung und Zivilgesellschaft auf die Herausforderungen der Transformation reagieren? Welchen Beitrag können und müssen Zivilgesellschaft und Verwaltung hier jeweils leisten, um notwendige Transformationsprozesse voranzubringen, welche Hürden bestehen und welche Instrumente sind geeignet, um diese zu überwinden?

In Sachsen hat die Kinder- und Jugendbeteiligung mit der Einführung der „Soll“-Bestimmung in die Sächsische Gemeinde- und die Sächsische Landkreisordnung erheblich an Bedeutung gewonnen. Viele Kommunen haben bereits damit begonnen, junge Menschen stärker in politische Entscheidungsprozesse einzubinden. Einige Kommunen mussten mehrere Anläufe nehmen, bevor ein funktionierendes Format gefunden wurde, andere wiederum sind noch auf der Suche.

Deshalb möchten wir in diesem Themenraum drei Fragen nachgehen, die uns im Feld der Kinder- und Jugendbeteiligung immer wieder beschäftigen: Erstens: Wie „finde“ ich die Zielgruppe? Zweitens: Wie erreiche ich ein langfristiges, regelmäßiges Engagement junger Menschen und damit verbunden die übergreifende Frage: Wie gestalte ich Prozesse in der Kinder- und Jugendbeteiligung so, dass diese zielgruppengerecht und zielführend sind?

In zwei Runden wollen wir anhand von Praxisbeispielen aus sächsischen Kommunen Antworten finden, wobei in Runde eins speziell auf die Teilhabe von Kindern und in Runde zwei auf die Einbindung von Jugendlichen in politische Entscheidungs- und Willensbildungsprozesse eingegangen werden soll.  

Künstliche Intelligenz (KI) eröffnet neue Horizonte in der Bürgerbeteiligung. Aus diesem Grund möchten wir in Themenraum 3 zu nachfolgenden Fragestellungen diskutieren: Welche Einsatzmöglichkeiten bietet KI in diesem Bereich? Wie gehen wir mit der Herausforderung und Handhabe von KI-basierter Desinformation um und inwiefern kann KI die Demokratie zukünftig schützen und weiter ausbauen? Darüber hinaus stellt sich die Frage, inwiefern digitale Tools und KI-Anwendungen die Informationssteuerung in Beteiligungsprozessen unterstützen können. Entdecken Sie innovative Ansätze und diskutieren Sie die Chancen und Risiken der KI in der digitalen Bürgerbeteiligung.

zurück zum Seitenanfang